14.05.2013

Der Tag heute war voll gepackt aber doch sehr positiv. 🙂

Begrüßt wurde ich heute morgen von meiner Tochter mit einer Entschuldigung wegen dem verpatzen Muttertag. Voll süß. Sie hat mir Blumen gepflückt und ein Herz ausgeschnitten, darauf stand das sie sich entschuldigt. Ziemlich zeitgleich jedoch beichtete sie mir, das sie wieder in diesem verlassenen Haus war, was wir ihr verboten haben. Aber nicht genug. Dieses Mal nicht mit irgendwelchen Kindern, ne dieses Mal mit der Oma und der machte es nichts aus, das man nicht in fremdes Eigentum einfach so rein geht – ich dachte echt ich höre nicht richtig.
War verwundert wie ruhig ich blieb, obwohl ich innerlich kochte. Auch habe ich ihre Entschuldigung nicht gleich wieder vermiest. Habe ihr nur nochmal erklärt, das das nicht geht, weil das 1. fremdes Eigentum ist und 2. das Haus Einsturzgefährdet ist. Ich hoffe sie hat das nun endlich kapiert. Und mit meiner Schwiegermutter muss ich da echt nochmal drüber reden, das das ein absolutes NO-GO ist!!!

War morgens schon ziemlich wuschig / angespannt. Hatte heute Gyn-Vorsorge. Hab es aber echt gut gemeistert und ich weiß es ist nun wieder für ein halbes Jahr Ruhe. Die ich da gefunden habe ist aber eine ganz liebe – hatte zum Teil das Gefühl ich bin bei meiner Therapeutin und nicht bei meiner Gynäkologin.

Den einzigen Anschiss den ich kassierte war, das ich in der Uni Ambulanz nicht war wegen meinem PCO und das ich mich in der Diabetesambulanz auch noch nicht hab Blicken lassen. Ja, ja – ich werde versuchen mich zu bessern. Hab wenigstens schon mal die Telefonnummern rausgeschrieben und vorgenommen das morgen in Angriff zu nehmen.

War heute viel auch mit Internetrecherchen beschäftigt. Meine DBT Skillstherapeutin meinte gestern zu mir, ob ich es mir nicht überlegen würde wegen der Essstörung stationär zu gehen. Prien sei da die Top Adresse. Das ganze kam deshalb, weil ich feststelle, das im Moment gerade ich wieder alles über das Essen bzw. Fressen auslebe und ich in kurzer Zeit wieder über 7 kg zugelegt habe und das mich richtig fertig macht ich es aber nicht schaffe da wieder mit Wake up gegenzusteuern. Meine Thera meint, das es wohl so aussieht, das das Essen bei mir ein Suchtcharakter hat, zumal ich schon recht früh viel Gewicht zusammen hatte. Auch hatte ich einen kurzen Besuch bei meiner Psychiaterin, weil ich da was von ihr brauch, da nun die Erstbewilligung der Therastunden nun ausläuft. Hab ihr das mit dem Gewicht auch erklärt und das ich im Moment gerade wieder sehr mit dem Leben am Kämpfen bin – da war sie etwas irritiert. Sie will mich deshalb nun auch schon in einem Monat wieder sehen. Was ich auch okay finde, denn dieser Kampf mit dem Gewicht ist super anstrengend und demotivierend.

Auch war ich am Kuchenbacken. Meine Mutter hat morgen Geburtstag und wurde heute nun Entlassen. Sie ist aber immer noch „Fußlahm“ und deshalb habe ich das übernommen.

Habe aber beschlossen, das ich nächstes Jahr im Mai versuch zu verschwinden (Maischlaf – so etwas wie Winterschlaf bei den Tieren fände ich nicht schlecht 😉 ) dann müsste ich nicht diese Gefühlsladung ertragen. Muttertag, Geburtstag meiner Mutter, mein Geburtstag – das ist einfach alles zu viel! Und für mich nicht zu handeln, da mich die Gefühlswelle überschwappt.

Jetzt muss ich aber schauen das ich ins Bett komme und mein Kopfgequassel schaffe auszunocken. Morgen ist nochmals ein anstrengender Tag. Gespräch mit der Thera meiner Tochter – auch immer sehr aufwühlend und dann eben der Geburtstag meiner Mutter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s