Jipi 15 Stunden sind durch…

… ich bin so froh. Der Gutachter hat weitere 15 Stunden Therapie bewilligt. Meine liebe Therapeutin hat mich gerade informiert. 🙂

Auch sonst geht es ganz gut. Bin gerade hier ziemlich wenig aktiv – tut mir leid. Im Moment dreht sich viel um meine Essstörung. Bin da sehr am kämpfen. Klar spielen auch dort Emotionen und so mit.

Auch habe ich gerade viele Termine. Zudem ist mein Urlaub leider auch schon wieder rum.

Heute ist mal ein „ich bleib zu Hause“ Tag, denn es schüttet enorm. Regenwetter ist nicht meins, wobei es für die Natur natürlich dringend notwendig war.

Letzte Woche war ich 4 mal in der Stadt. Einmal Psychiater Termin. Wir haben das Lyrica nun weiter reduziert. bis jetzt vertrage ich es ganz gut. Kaum Unruhe, was ich sonst enorm hatte.  Donnerstag geht es nochmals um einen Schritt runter, dann ist es bald draußen. Mal schauen was es dann mit meinem Gewicht macht.

Dienstag war WW Treffen. Hm, kleine Abnahme aber immer hin.

Donnerstag hatten wir 2 Termine in der Uni. ich in der Diabetes Ambulanz und meine Tochter in der KJP wegen des Zeugnisses. Bei mir wurde nach dem HBa1c Wert geschaut – Ergebins hab ich noch nicht. Zudem habe ich da eine interessante Broschüre entdeckt. Da ging es um ein kleinen Eingriff, der einem hilft in einem Jahr bis zu 20 % des Gewichtes zu verlieren. Habe da gleich mal gefragt was das kosten würde und ob ich dafür geeignet wäre. Gegen Magenband und co. sträube ich mich. Das Ding wird nach einem Jahr wieder entfernt. Sie muss das mit der Oberärztin noch bereden, mehr erfahre ich dann im Brief. Das wäre so klasse, wenn dadurch das Gewicht wieder etwas runter geht – das wäre Motivation pur. Im Moment habe ich das Gefühl, das ich gerade gewichtstechnisch festhänge.

In der KJP konnte ich schön Zwischenmenschliche Fertigkeiten üben. Das ist echt ein Schwachpunkt bei mir. Fühle mich oft so schnell angegriffen, das ist echt furchtbar. Der Termin ist rum und wir haben wenigstens nun ein Plan wie es weiter geht. Die Therapie meiner Tochter werde ich nun definitiv nicht weiter führen. Und in der Schule werden wir es mit nem speziellen Punkteplan versuchen, evtl. wird vor dem Halbjahreszeugnis nochmals zusammengesessen (Lehrerin, Ergothera, Familie und Arzt) und  besprochen was wir tun.

Freitag war auch sehr spannend. Ich habe Hypnose ausprobiert. Es ging um Süßigkeitenentwöhnung. Das war eine sehr interessante Erfahrung. Bin auch sehr froh, das ich es mit machen durfte, da normalerweise Borderline ein Ausschlusskriterium ist. Da ich aber recht stabil bin im Moment, meine Psychiaterin und Therapeutin dahinter steht durfte ich es wagen 🙂 Und bis jetzt ist es wirklich so: „Süßigkeiten, Kuchen und andere Leckereien sind mir völlig egal.“ Das Mantra hat sich richtig eingebrannt. Mein Körper zeigt zwar noch gewohnte Abläufe, aber ich habe gar kein Verlangen mehr danach und esse es dann auch nicht. Es ist deshalb zwar noch etwas verwirrend weil ein Teil sagt ich mache nun das…. und der andere Teil in mir sagt – nö will ich nicht, brauch ich nicht und setzt sich auch durch ohne Kampf.  Skeptisch bin ich noch aber solangsam wird es weniger.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Jipi 15 Stunden sind durch…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s