Das Geläster im Dorf – Freibad

Heute ging es wohl wieder mal mit mir durch. Gestern habe ich von jemand Bekannten erfahren, das über mich gelästert wird. Sie wollte mich nur warnen, das ich den 2 Personen nicht zu viel erzähle. Gut und schön. Ist ja nett gemeint, aber mich lassen dann diese Gedanken dann nicht mehr los.

Vielleicht kurz zu dem was die betreffenden Leute lästern. Ich würde ja alles mögliche mitmachen um mein Gewicht zu reduzieren. Jetzt gäbe ich mein Geld für Weight Watchers aus und dann würde ich mir wieder die Kilos anfressen. Und, und, und.

Diese besagte Person, die da so lästert geht ins Freibad eigentlich nur, das sie ihre Kids von jungen Teens betreut bekommt und sie sich in die Sonne legen kann, qualmen und ein Bierchen nach dem anderen trinken kann und ganz wichtig um zu lästern und Gerüchte in die Welt zu setzen. Im Wasser, beim Schwimmen habe ich sie noch nie gesehen.

Hab das alles noch geschluckt und gedacht ich sagh nichts. Heute dann im Freibad in der Sammelumkleide. Ist die kleine Tochter dieser Person in der Umkleide und pinkelt dort auf den Holzboden!!! Die Mutter bekommt es von paar Mädels gesagt und macht so als würde nichts wissen, bzw. es absichtlich überhören.

Ich meinte dann ob sie denn nicht mal das Malör aufwischen möchte und ganz motzig meinte sie was ich denn habe. Ich finde das einfach nur eklig, zumal es ein Holzboden ist und das man so was doch nicht machen kann. Nach weiterem Gemotze ihrerseits habe ich sie auch noch auf das Geläster angesprochen. Das manche eben zum Gaffen und Lästern ins Bad kommen und manche eben um dort zu schwimmen.

Ich hatte einen solchen Hals. Die sollen doch einfach mal bei ihren Angelegenheiten bleiben und nicht über andere Herziehen. Wohn echt in einem Mini Dorf und dann so was. Das finde ich echt zum Kotzen. Ich misch mich nomalerweise (bis auf heute) auch nicht in ihre Angelegenheiten ein.

Das musste nun mal raus.

Werbeanzeigen

7 Gedanken zu „Das Geläster im Dorf – Freibad

  1. Ach du, das lästern wirst du NIE aus den Menschen rauskriegen, so what?
    Ist doch eine gute Übung für uns (:
    Und bei sowas etwas zu sagen, ist NICHT einmischen. Auf das Lästern wäre ich eher nicht eingegangen, immer schön Kopf hoch, Brust raus, die kann dich mal *hmpf*
    Liebe Grüße!

    • Ja, ich weiß. Eigentlich wollte ich mein Mund halten (wegen des Lästerns) aber da ging es echt mit mir durch. Aber bei sowas egoistischem (man kann ja denken das Pipi wäre Wasser – das trocknet ja) und andere stehen da rein oder es frisst sich in den Holzboden musste es dann raus. War mal wieder ein impulsiver Durchbruch und tat im Moment gut. Ich hoffe auch, das sie sich nun überlegt über wen sie da lästert und Gerüchte in die Welt setzt. *Das wäre wohl mein größter Wink gewesen*

  2. Das mit dem Pinkeln super!! Sowas sollte man tolerieren müssen und im Zweifelsfall die Schwimmbad-Leitung informieren. Nun ja, wenigstens desinfiziert Urin ja ein wenig und verhindert vielleicht so den Fußpilz?!

    Aber wie bereits erwähnt: Lästern wird man nicht aus der Welt schaffen können. Die Menschen, die selber nichts haben, brauchen das um sich wenigstens einmal am Tag besser zu fühlen als andere. Nicht umsonst haben Scripted-Reality-Sendungen wie „Frauentausch“, „Mitten im Leben“, „DSDS“ & Co so eine Hochkonjunktur: Selbst mit dem Wissen, dass da alles im Drehbuch vorab definiert ist, gucken enorm viele Menschen diese Sendungen um sich (verzeih die Wortwahl) daran aufzugeilen, wie mies es anderen geht und wie gut man es doch selbst hat.

    Ich finde das einfach nur arm – sicherlich bin ich auch nicht frei von Lästereien und werfe daher auch nicht den ersten Stein (Thanks, buddy Jesus), aber ich habe selbstdefinierte Grenzen und ermahne mich immer auch hinter die Kulissen zu schauen bevor ich urteile. Doch man kriegt es nicht aus den Menschen raus. Und auf einem „Dorf“ ist der Effekt exponentiell höher – einer der Nachteile des Dorflebens.

    Was ich schlussendlich sagen möchte: Lass Dich nicht durch Lästereien unterkriegen, versuche sie so gut es geht zu ignorieren… wenn man nicht darauf reagiert oder eventuell sogar selbstironisch verwendet, ärgert man die Verursacher umso mehr. So wie schon die Ärzte in ihrem Song sagen: Lass die Leute reden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s