Im Moment gibt es große Baustellen…

… gewisse Leute schaffen es immer und immer wieder meine wunden Punkte zu finden und diese dann so lange zu drücken, bis es mir an die Substanz geht.

Ich würde sagen, das so ein Punkt gerade wieder erreicht ist. Ich glaube mit Mobbing Nr. 3 lag ich gar nicht so verkehrt. Wieder alle gegen einen (mich). Ist nichts neues. Nur das ich mich inzwischen anders zu wehren vermag.

Das dumme ist jedoch, das mich das ganze einfach nicht kalt lässt. Ständig nicht zu wissen was als nächstes kommt. Wann wieder ein Gespräch kommt, wo ich alleine dastehe, wann mir wieder das Wort im Mund umgedreht wird und andere die „gelogene“ Aussage unterstreichen.

Wieso darf ich nicht einfach sein und meine Arbeit machen, wieso gibt es das ständige vergleichen mit anderen. Wieso  muss man immer bewerten und hintenrum lästern? Wieso muss man Leute gegen andere aufhetzen? Wieso kann man nicht mal zufrieden sein? Wieso muss man alte Wunden wieder öffnen und immer wieder Salz reinstreuen? Wieso kann man nicht die Vergangenheit ruhen lassen? Oder eben beide Seiten sehen? Wieso muss es immer um Schuld und Unschuld gehen?

Fragen über Fragen…

Advertisements

6 Gedanken zu „Im Moment gibt es große Baustellen…

  1. Leider können nur wenige Menschen wertungsfrei diskutieren.
    Tratsch und Mobbing ist immer mit Macht verbunden, die man über den vermeintlich Schwächeren hat. Meine Mama lernte uns: „wenn du was weisst und es weitererzählen willst überlege dir was es dem anderen bringt es zu wissen. Willst du dich nur mächtig fühlen oder verletzt es jemanden behalte es für dich.“

  2. Lästern ist so etwas Bescheuertes. Eigentlich sind Leute, die nichts als Lästern im Kopf haben, unterste Schublade! Aber auch wenn man sich das vor Augen führt, wird das Ergebnis nicht besser. Vielleicht solltest Du Dir überlegen, den Job zu wechseln, denn die Leute bei Dir auf Arbeit werden sich nicht ändern. Und wenn Du es nicht schaffst, Anfeindungen gegen Deine Person an Dir abprallen zu lassen, wirst Du an diesem Ort nie glücklich werden…..fürchte ich. 😦
    Liebe Grüsse
    Charlotte

    • Danke liebe Charlotte. Ich weiß das eigentlich nur Jobwechsel wirklich etwas bringt. Leider ist der Job finanziell und vom Arbeitsfeld, von der Entfernung zum Wohnort und Vereinbarkeit mit der Familie einfach super gut. Das einzige was nicht stimmt ist ein großer Teil vom Team, weil sie nicht die Arbeit „leben“ und nicht authentisch sind. Es wird nur gemotzt, gelästert,… Soll jetzt nicht heißen das alle so sind, aber ein großer Teil, leider. Die Unzufriedenheit ist sehr groß. Finde es nur schade, das andere mit der Zufriedenheit anderer Kollegen nicht umgehen können.

      Ich kann nur mich ändern, nicht die andern. Jeder ist für sich verantwortlich. Das haben manche wohl noch nicht verstanden. Mein Down 2010 musste wohl sein, damit ich das lerne zu verstehen.

      LG desweges

  3. Mobbing ist einfach das letzte. Ich verstehe es nicht, wie manche Menschen eine Befriedigung daraus ziehen können, andere zu dominieren! Leider ist das heute in der Ellenbogengesellschaft so! Schwächen werden gesucht, gefunden, dann wird darauf rumgetreten und gehackt bis man zusammenbricht! Ich weiß wie es ist wenn einen das ganze nicht Locker lässt, obwohl es das eigentlich sollte. Man frisst es in sich rein. Leider ist man heute gezwungen bei so einer Situation an sich zu arbeiten. Die anderen sind da scheinbar zu unfähig für.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s