Selbsthilfe durch Bücher

In meinem letzten Beitrag (hier) wurde ich gefragt, welche Bücher mir geholfen haben.

Nur auf die Borderline und Depressions Seite betrachtet habe ich hier paar Bücher, die ich euch zeigen möchte:

Mein allererstes Buch, das ich mir kaufte, als Ärzte und das Therapeuten Team mir Borderline um die Ohren schlugen war dieses Buch:

Produkt-Information

Hier sind die Grundessenzen der Störung der gut beschreiben.

– Symptome

– Verlauf der Krankheit

– Ursachen

– störungsspezifische Therapien

– BL und Familie

– BL und Partnerschaft

Es half mir zu sehen, was ich so habe und welche Ansätze für mich evtl. die richtigen sind.

Mein absolutes Lieblingsbuch <3:

, leider wohl nur noch gebraucht erhältlich.

Es war ein Schockerlebnis aber auch so viel Mut und Wärme. Ich hatte so oft das Gefühl das sie über mich schreibt. Marion Rößler spricht die Themen an, die auch bei mir zutreffen. Depression, postnatale Depression, Trauma, Essstörung, Borderline.

An ihr sehe ich, das es ein Weg gibt. Ein Leben mit BL und Depression und allem weiteren zu Leben und nicht drunter zu leiden, sondern zu profitieren aus dem Erlebten und sogar anderen Mut machen auch selbst ihren eigenen Weg zu suchen und zu finden. Sie ist auch Mutter, was mir hinsichtleich meiner Mutterrolle gut tat!

Ein weiteres gutes Buch fand ich :

Auch hier sehe ich viele Paralelen, v.a. Glaubensparallelen, Parallelen zur (Ursprungs-) familiengeschichte, das Fehlen von Wärme, Geltung, Akzeptanz und Unterstützung und eben psychische Erkrankung der Eltern; Gedanken die Therapie abzubrechen; Mutter sein.

Dann habe ich das Buch gelesen:

Was mich sehr motivierte trotz bereits 5 monatigem Klinikaufenthalt nochmals 14 Wochen Klinikaufenthalt und getrennt sein von meiner Tochter auf mich zu nehmen um hoffentlich aus diesem Teufelskreis heraus zu kommen.

In dem Buch geht es um Erfahrungsberichte mit DBT. Interessant war für mich, das ich eine Exzimmerkollegin in der Erzählung wiedererkannte 😉

Ein sehr dünnes Buch, v.a. für Angehörige was gut ist:

Das hat meine Therapeutin geschrieben 😉

Und zu guter letzt – noch 4 Bücher, die eher die Behandlung / Veränderung/ Therapie betreffen

v.a. die CD ist sehr zu empfehlen. Das ist das Werk mit dem ich mich seit 2010 beschäftige. Ich hab noch die erste Auflage.

Produkt-Information

Das ist mein Buch was ich zu dem von Bohus nutze. Zum Teil ist es das gleiche, zum Teil ergänzen sie sich perfekt.

Produkt-Information

 

Ein gutes Buch wenn es um DBT und Essstörung geht ist:

Produkt-Information

Es gab 2013 mal eine Phase wo ich dachte, das die Essstörung überhand nimmt, Selbstverletzung hatte ich dank DBT gut im Griff, nur kompensierte ich das dysfunktionale Verhalten immer öfter mit Essen oder nicht essen. Ich dachte bereits über ein Klinikaufenthalt mit DBT und Essstörung nach. Meine Ärztin aus der Klinikzeit empfahl mir dieses Buch. Schwupp di wupp sind 30 Kilo unten. Sicher ist die Esstörung noch nicht besiegt, aber ich habe sie ganz gut im Griff und auch meine Essanfälle sind wie die Selbstverletzungen deutlich weniger geworden.

 

Ich hab noch einige mehr Bücher. Ihr dürft gerne fragen wenn euch irgendein Bereich besonders interessiert. Ich gebe Auskunft.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s