So langsam zähle ich die Stunden bis zu meinem Urlaub…

… ich bin sowas von platt. Ich möchte am liebsten nur schlafen. Mich unter der Bettdecke verkriechen und meine Ruhe.

Ich stelle immer mehr Regelmäßigkeiten in den depressiven Schüben fest. Schwierige Monate für mich sind definitiv Mai und Juli. Ganz dahinter gestiegen bin ich noch nicht. Aber es muss definitiv so sein.

Da gerate ich echt ins grübeln. An was liegt es? Was bekomme ich nicht hin, das mir diese Monate so schwer fallen?

Was stresst mich unterbewusst im Mai? Ist es der Muttertag, Geburtstag meiner Mutter und mein Geburtstag?

Was stresst mich im Juli? Ist es der Geburtstag meiner Tochter? Und eben die nicht so schöne Erinnerungen an das Ende der Schwangerschaft, das Nachtrauern – keine Spontangeburt gehabt zu haben? Es nicht geschafft zu haben voll zu stillen?  Der Tod meines Opas vor 2 Jahren – der die Wunde – (Tod meiner  Oma) wieder aufgemacht hat?

Das Grübeln und das Leiden quälen mich im Moment. Ich will diesen Scheiß nicht. Ich will das es mir gut geht. Ich will Energie und Freude!

Ich bin wieder mal gefangen im Selbsthass, in der Hilflosigkeit, Ohnmacht und Passivität. Da ist wieder dieser Drang mich zu verletzen, Tabletten zu schlucken, zu fressen, Gedanken des nimmer sein wollens…

Ich bin so froh wenn ich nun nur noch 6 Stunden morgen arbeiten muss und dann über 1 Woche frei habe… so froh!

4 Gedanken zu „So langsam zähle ich die Stunden bis zu meinem Urlaub…

  1. Hallo meine Liebe!
    Es tut mir Leid zu hören, dass es Dir derzeit so schlecht geht… Ich kann deine Empfindungen gut verstehen, da ich ja selbst Depressionen habe und hoffe einfach, dass Du es irgendwie schaffst, die Zeit zu überstehen! Ich wünsche es Dir sehr und hoffe, dass die 6 Stunden morgen fix rum sind und du endlich Urlaub hast – Du hast ihn dir verdient!!!

    • Danke dir ❤ Inzwischen hab ich es geschafft. Ich bin im Urlaub und ich genieße es. Wobei gerade jetzt mir auch die Depression ziemlich zu schaffen macht. Haben das medikament nun bissel umgestellt und ich hoffe es gibt bald wieder Lichtblicke. So heißt es eben nun erstmal für mich und meine Bedürfnisse zu sorgen. LG

  2. Ich kann vieles von dem was du schreibst nachfühlen, weil ich selbst zur Zeit wieder im depri-loch stecke.
    Vielleicht kannst du ja im urlaub etwas kraft tanken, dir gutes tun und etwas erholung finden.

    • Danke dir, ja ich weiß, das du selbst auch damit kämpfst. Ich lese mit. Auch wenn ich es niemanden wünsche, ist es schön von anderen zu lesen, die ähnliches erleben und wie sie es bewältigen. Das gibt einem das Gefühl nicht alleine dazu stehen und es schaffen zu können. Dir auch viel Kraft. LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s