Konflikt auf Arbeit

Momentan macht mich dieser richtig fertig. Mein Schlaf leidet darunter und an freien Tagen grüble ich ständig über diese verzwickte Situation.

Diejenigen unter euch, die schon sehr lange mitlesen, wissen das es bei uns auf Arbeit immer wieder Konflikte gibt. Auch wurde ich schon mehrfach gemobbt. Trotz allem bin ich dort geblieben. Ich liebe diese Arbeit!

Es war und ist ein ständiges Kommen und Gehen von Mitarbeitern. Auch sehr plötzlich zum Teil. Was dann für die anderen ein Mehraufwand bedeutet, der zum Teil fast nicht mehr Stemmbar ist, aber wir bekommen es hin.

Seit Mai / Juni diesen Jahres sind wir eigentlich topp besetzt. Und das Team sich wieder gut gefunden hatte und hamonisierte. Chef und wir, alles top!

Das Problem jedoch ist das sich ein neuer Mitarbeiter nicht anpassen kann. Ständig heißt es, das war so beim Vorstellungsgespräch abgesprochen, was so nicht stimmt; oder es werden hintenrum über den Chef Dinge besprochen und bitten und betteln und Tränendrüse und umgesetzt aber zum Leid der anderen Mitarbeiter. Der Neue muss kaum Nachtdienste machen, obwohl 100% tätig und andere bekommen diese dann untergejubelt ohne zu Fragen.

Oder derjenige bekommt jedes zweite Wochenende frei und die anderen dürfen 3-4 Wochenenden komplett oder teilweise arbeiten.

Aber es geht hier nicht nur um den Dienstplan. Es geht auch um die Qualität der Arbeit, Arbeitseinsatz,… Es ist echt zum Heulen. Derjenige der mit dem Mitarbeiter eingeteilt ist hat die Arschkarte gezogen, da ständig Fehler passieren und man diese dann ausbessern muss, Dinge nicht erledigt werden, falsche Informationen übergeben werden,…

Wir haben versucht mit dem Chef zu reden. Dieser sagt jedoch, das er solche Konflikte von früher von uns kennt. Ja, da geb ich Recht, aber es war nie so ein Konflikt das sich das ganze Team überlegt zu gehen!

Er „beschützt“ nun diesen neuen Mitarbeiter, aber es kommt gar nichts mehr an was man sagt. Es wird nicht mehr miteinander geredet, vieles läuft über Papier. Unsere Anliegen werden gar nicht mehr gehört. Egal wie viel Fehler dieser Macht. Sagen sie es ihm, erklären sie es noch mal, jeder darf Fehler machen,…. Wie lange soll das noch so gehen?

Klar macht jeder Fehler, aber nicht diese Masse und nicht diese heftigen Fehler! Und auch jeder war bis jetzt bereit sich irgendwie anzupassen. Nur dieser eine Mitarbeiter ist es nicht!

Ich liebe diesen Job und trotz den heftigen Monaten Januar bis Mai war es schön dort zu arbeiten und jetzt geht alles den Bach runter!? Ich will nicht das jemand geht! Es hamonisiert sonst gut.

Was soll ich nur machen? So geht es nicht weiter! Das macht einen fertig. Mich besonders wil ich  emotional so viel spüre!

3 Gedanken zu „Konflikt auf Arbeit

  1. Ohje das Gefühl das alles den Bach runter geht, habe ich zur Zeit leider auch. Ich stelle es mir für dich noch ein wenig anstrengender vor. Natürlich, macht jeder Fehler niemand ist perfekt, aber hat der neue Mitarbeiter denn kein schlechtes Gewissen? Das er alles aufhält und man nur noch mehr Stress dadurch hat? Leider kann ich dir deine Frage was ihr machen sollt oder du machen sollst, nicht beantworten, da ich selbst immer sehr zu kämpfen habe Entscheidungen zu treffen:/ Ich hoffe ab nächste Woche wird es vlt wieder besser. Ganz ganz liebe Grüße

  2. Oh je… Du Liebe… was soll ich sagen?
    Ich habe keine Ahnung, wie es bei euch aussieht und wie es tatsächlich abläuft. Ehrlich gesagt weiss ich noch nicht mal genau, was die genauen Aufgaben sein könnten… Daher kann ich nur ins Blaue schreiben. Bitte verzeih, wenn es am Thema vorbei sein sollte oder gänzlich unpraktikabel…

    Ich kann verstehen, dass Dich das belastet.
    Du hast ja schon einiges durchgemacht. Und wenn es gerade mal richtig gut lief – dann stürzt einen sowas natprlich irgendwo in die Verzweiflung.
    Dennoch denke ich, dass Du als allerersten Schritt versuchen solltest, das NICHt auf Dich PERSÖNLICh zu beziehen. Du darfst das nicht so nahe an Dich heranlassen. Natürlich ist das Mist. Natürlich ist es belastend. Aber es geht nicht gegen DICH persönlich!!

    Im zweiten Schritt – und auch da weiss ich, dass das im allgemeinen nur sehr sehr schwer möglich ist… mir fällt so etwas auch wahnsinnig schwer… – Aber manchmal hilft allees nichts mehr. Dann muss man den Kollegen eben auch mal auflaufen lassen. Mal etwas komplett gegen die Wand fahren lassen. Und es aushalten dabei zuzusehen.
    Woher soll denn euer Chef wissen, was und wieviel immer schiefgeht, wenn ihr das jeweils eifrig ausbessert? Wie soll er erkennnen, was der mitarbeiter drauf hat oder welche Arbeitsmoral er an den Tag legt, wenn die Konsequenzen durch die anderen Mitarbeiter immer entschärft werden? Wie soll man als Außenstehender erkennen, dass EINER sich alle Rosinen herauspickt, wenn es doch scheinbar problemlos weiterläuft wie bisher?!

    Okay, wenn es um Menschen geht, die betroffen sind, ist das natürlich schwer. Aber ganz sicher gibt es hier und da eine Situation, die man auch mal guten Gewissens (wohl aber sicherlich schweren Herzens) eben ganz bewusst mal laufen lässt. Und dann schaut, was geschieht.
    Sicher ist es unangenehm. Und sicher tut es weh. Und ist mit dem eigenen Perfektionismus nicht zu vereinbaren.
    Aber ich denke, es ist die einzige Möglichkeit, irgendetwas begreifbar zu machen. Zwei, drei Situationen, die er eben verbockt. Und die man NICHT im Vorfeld ausbügelt. Das sollte ausreichen…

    Ich drücke alle Daumen!!!!
    Kopf hoch!!!!
    Flachzangen gibt es immer und überall!!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s