Stationär

Ja,  ich habe schon lange nichts mehr geschrieben.  Viel ist passiert. 

Ich bin seit dem 4.10 nun stationär in der psychosomatischen Klinik.  Seit letzter Woche merke ich das ich bei mir ankomme,  wieder mehr mich und meine gehassten Gefühle spűre.  Nicht einfach aber sicher sinnvoll,  denn nur so verfolgen sie mich nicht andauernd. 

Auch spűre ich meine Borderline Zűge wieder mehr.  Ich fühle mich schneller getriggert und es gibt Impulse,  die ich schon lange nicht mehr hatte. Bis jetzt greifen zum Glück die Skills noch! 

Die Auszeit tut mir gut.  Die Zeit rennt!  Essentechnisch und auch vom Gewicht (obwohl das hier nicht im Vordergrund stehen soll)  klappt gut. War ja schon etwas skeptisch gegenüber dem Antidiätkonzept und das es keine Verbote gibt. 

Das Wochenende nutze ich auch immer gut für mich,  da es für Besuch viel zu weit weg ist. 

Auf Arbeit hat sich wohl auch viel zum positiven Verändert,  das weiß ich jedoch nur inoffiziell von einer netten Kollegin aus der Nacht. Deshalb kann ich da auch gelassener nach vorne schauen. 

Ein Gedanke zu „Stationär

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s