Achtsamkeitsübung

STOP Übung – kurze Achtsamkeitsübung

Hier geht es darum kurz „STOP“ zu sagen, kurz innezuhalten, durchzuatmen, wahrzunehmen was gerade ist und dann wieder zu seiner Tätigkeit zurückzukehren.

Übung: achtsames Essen
Zum Beispiel Rosinen:
Eine Rosine in die Hand nehmen, daran riechen, sie in den Mund nehmen und mit der Zunge / dem Gaumen abtasten, nur schmecken, was da ist. Erst danach zerbeißen und wieder schmecken.
Dran denken – wirklich nur Essen und genießen. Im Hier und Jetzt sein. Nicht über die Vergangenheit grübeln oder die Zukunft planen, sondern mit den Gedanken und Gefühlen bei der Konsistenz, der Temperatur, dem Geschmack sein!
Übung ist auch mit etwas anderem variierbar. Latte Macciato, ein Stück Schokolade,… probieren sie es aus.
•Wie schmeckt es?
•Wie fühlt es sich in meinem Mund an? Ist es etwas, das ich wirklich haben möchte? Befriedigt es meine Geschmacksnerven?
•Ist mein Geist wirklich präsent, wenn ich einen Bissen nehme, so dass ich ihn voll und ganz erlebe?“

Übung: achtsames Sehen
Am besten nehmen sie sich eine Postkarte oder ein Bild. Aber auch die Blätter der Bäume im Herbst oder Wolken am Himmel eignen sich gut.
Was sehen sie? Welche Farben nehmen Sie wahr? Welche Formen finden Sie vor?

Übung mit einem Stein
Sammeln Sie auf Ihren Spaziergängen Steine, die Ihnen gefallen und wählen Sie einen dieser Steine aus.
Nehmen Sie eine angenehme Lage ein. Ist es Ihnen jetzt bequem oder möchten Sie an Ihrer Lage noch etwas verändern?
Nun nehmen Sie Ihren Stein in die Hand und betrachten Sie ihn mit intensiver Aufmerksamkeit.
• Wie sieht seine Oberfläche aus?
• Welche Farbe(n) hat er?
• Welche Bruchstelle(n), welche Rundung(en) und welche Kante(n) weist er auf?
• Welchen Geruch strömt Ihr Stein aus?
• Welches Geräusch geht von Ihrem Stein aus?
• Welches Gewicht hat Ihr Stein?
Nun schließen Sie Ihre Augen und erspüren Sie Ihren Stein mit geschlossenen Augen. Wie fühlt sich seine Oberfläche an? Können Sie seine Farbe(n) erspüren? Erkennen Sie seine Bruchstelle(n), Rundung(en) und Kante(n)? Können Sie Ihren Stein riechen? Hören Sie Ihren Stein? Erleben Sie sein Gewicht?

Achtsames Gehen
Nehmen sie sich 10 Minuten Zeit. Ziehen sie, wenn möglich ihre Schuhe und Strümpfe aus. Am Besten laufen sie auf einer Wiese, oder im Sand am Strand.
•Was spüren sie beim Kontakt ihrer Füße mit dem Boden?
•Wo hat ihre Fußsohle Kontakt zum Boden? Gibt es einen Unterschied der Wahrnehmung zwischen dem rechten und linken Fuß?
•Wenn sie laufen – merken sie die Druckveränderung an ihren Fußsohlen?
•Was spüren sie mit den Zehen?
•Was spüren sie am Fuß, wenn der Fuß den Kontakt zum Boden verliert?

Habt ihr auch Übungen? Wollte ihr hier schreiben? Sicher werde ich auch immer wieder hier etwas ergänzen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Achtsamkeitsübung

  1. Ich wohne am Wald.
    Und beim Gassi gehen nutze ich sehr gerne
    „ACHTSAMES HÖREN“.
    Wieviele verschiedene Vögel höre ich?
    Was für eine Melodie singen sie?
    Wie weit sind sie weg?

    Sich dann z bsp nur auf die verschiedenen Melodien zu konzentrieren kann mir kurzzeitig wieder den Kopf entspannen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s