Heute ist wieder alles anders :-)

Hab ich nicht gestern oder vorgestern noch geschrieben, das ich soooo müde bin!?

Ist alles wieder gut. Ich bin motiviert, gönne mir Auszeiten und kann dann auch wieder durchstarten 🙂 Ich fühl mich fitter. Ob es die 2 Sattmachertage waren, die ich bei WW durchzog und fast 1,5 Kilo in den 2 Tagen verlor, oder ist es das nicht regnen heute? Ich weiß es nicht.

Freu mich jedoch, das ich es heute wieder alles besser strukturiert bekomme und es sich auch positiv auf meine Psyche auswirkt.

 

Veränderungen in den letzten Wochen…

… ja, ja, die habe ich zu genüge.

Zum einen hatte ich letzte Woche endlich mal eine Woche – oder so gut wie eine Woche ohne Arbeit 🙂 Ich mach´s ja super gern, aber manchmal braucht man auch Zeit für sich und die war gekommen.

Dann bin ich schweren Herzens nicht mehr in der DBT Skillsgruppe, obwohl sie noch bis ca. Dezember gegangen wäre, da ich niemand für meine Tochter habe, es abends ist und ich sie nicht so lange alleine lassen kann und mitgehen wollte sie nicht. a) weil sie es langweilt in nen fremden Raum zu sitzen b) sonst sehr spät erst ins Bett kommt. Nun gut – jetzt wurschtel ich mich alleine durch, wobei ich im Moment recht gut zurecht komme und mir trotzdem noch Feedback wegen Skills bei der Skillstherapeutin holen dürfte. Dankeschön 🙂

Es ist wieder Schule – und ich habe den Morgen für mich. Jipppiiiiiieeee!!!!! Das heißt aber nicht das es mir langweilig wird. Das auf keinen Fall. Hinterm Haus liegt ein rießen Holzhaufen der unter das Dach gebracht werden möchte, dann gibt es noch dummerweise viele Fenster, Wäsche, Schränke die auf etwas Pflege,… warten,…   und der Sport möchte ich nicht vernachlässigen.

Therapie habe ich nun auch nur noch alle 2-3 Wochen. Wieso? Weil ich es so wollte, da ich schauen möchte wie es mir in der  Zeit ohne so geht. Im Moment läuft alles relativ rund. Oder die Dinge die da gerade „brennen“ bringen mich nicht mehr ganz so aus der Bahn. Ich nutze die „Brandstellen“ um zu üben und dann in der Therapie gut besprechen zu können. Und ich weiß ich könnte mir sonst ein Zusatztermin / Gespräch holen.

Meine Medikamente werden weniger. Was mich sehr freut! Heute hatte ich wieder Termin bei der Ärztin. Das Lyrica geht nun über 2-4 Wochen komplett raus. Danach kommt das Seroquel zur Nacht dran und irgendwann später auch das Venlafaxin – aber soll nun erst mal bleiben. Zum Hausarzt geh ich noch und frage ob er noch was an der Wassertablette und am Blutdruckmedikament machen kann. Dann wird es überschaulicher.

Mein Gewicht purzelt. Im Moment etwas langsamer, aber das liegt an mir. Bin gerade nicht ganz so im Plan. Abnahme ja, nur eben nicht so viel. Habe es im Blick – und das ist wichtig!

Im Oktober waage ich nun den ersten Schritt in einen neuen Zweig. Ich werde eine Fortbildung zum Thema Säuglingsernährung, Einführung in die Familienkost mitmachen und gegen später ist mein Wunsch den Ernährungsberater zu machen. Heute habe ich mir dazu ein richtig tolles Buch geholt. Teuer – aber gut. Und meine Ernährungslehre und chemie Unterlagen aus der Abiturzeit habe ich mir auch mal wieder rausgekramt. 😉

JA, ja – das Thema viel ist mal wieder präsent, aber ein Zeichen meiner Persönlichkeit. Ein gutes Zeichen ist es, wenn alles noch so seine Struktur hat – was im Moment der Fall ist!

Jipi 15 Stunden sind durch…

… ich bin so froh. Der Gutachter hat weitere 15 Stunden Therapie bewilligt. Meine liebe Therapeutin hat mich gerade informiert. 🙂

Auch sonst geht es ganz gut. Bin gerade hier ziemlich wenig aktiv – tut mir leid. Im Moment dreht sich viel um meine Essstörung. Bin da sehr am kämpfen. Klar spielen auch dort Emotionen und so mit.

Auch habe ich gerade viele Termine. Zudem ist mein Urlaub leider auch schon wieder rum.

Heute ist mal ein „ich bleib zu Hause“ Tag, denn es schüttet enorm. Regenwetter ist nicht meins, wobei es für die Natur natürlich dringend notwendig war.

Letzte Woche war ich 4 mal in der Stadt. Einmal Psychiater Termin. Wir haben das Lyrica nun weiter reduziert. bis jetzt vertrage ich es ganz gut. Kaum Unruhe, was ich sonst enorm hatte.  Donnerstag geht es nochmals um einen Schritt runter, dann ist es bald draußen. Mal schauen was es dann mit meinem Gewicht macht.

Dienstag war WW Treffen. Hm, kleine Abnahme aber immer hin.

Donnerstag hatten wir 2 Termine in der Uni. ich in der Diabetes Ambulanz und meine Tochter in der KJP wegen des Zeugnisses. Bei mir wurde nach dem HBa1c Wert geschaut – Ergebins hab ich noch nicht. Zudem habe ich da eine interessante Broschüre entdeckt. Da ging es um ein kleinen Eingriff, der einem hilft in einem Jahr bis zu 20 % des Gewichtes zu verlieren. Habe da gleich mal gefragt was das kosten würde und ob ich dafür geeignet wäre. Gegen Magenband und co. sträube ich mich. Das Ding wird nach einem Jahr wieder entfernt. Sie muss das mit der Oberärztin noch bereden, mehr erfahre ich dann im Brief. Das wäre so klasse, wenn dadurch das Gewicht wieder etwas runter geht – das wäre Motivation pur. Im Moment habe ich das Gefühl, das ich gerade gewichtstechnisch festhänge.

In der KJP konnte ich schön Zwischenmenschliche Fertigkeiten üben. Das ist echt ein Schwachpunkt bei mir. Fühle mich oft so schnell angegriffen, das ist echt furchtbar. Der Termin ist rum und wir haben wenigstens nun ein Plan wie es weiter geht. Die Therapie meiner Tochter werde ich nun definitiv nicht weiter führen. Und in der Schule werden wir es mit nem speziellen Punkteplan versuchen, evtl. wird vor dem Halbjahreszeugnis nochmals zusammengesessen (Lehrerin, Ergothera, Familie und Arzt) und  besprochen was wir tun.

Freitag war auch sehr spannend. Ich habe Hypnose ausprobiert. Es ging um Süßigkeitenentwöhnung. Das war eine sehr interessante Erfahrung. Bin auch sehr froh, das ich es mit machen durfte, da normalerweise Borderline ein Ausschlusskriterium ist. Da ich aber recht stabil bin im Moment, meine Psychiaterin und Therapeutin dahinter steht durfte ich es wagen 🙂 Und bis jetzt ist es wirklich so: „Süßigkeiten, Kuchen und andere Leckereien sind mir völlig egal.“ Das Mantra hat sich richtig eingebrannt. Mein Körper zeigt zwar noch gewohnte Abläufe, aber ich habe gar kein Verlangen mehr danach und esse es dann auch nicht. Es ist deshalb zwar noch etwas verwirrend weil ein Teil sagt ich mache nun das…. und der andere Teil in mir sagt – nö will ich nicht, brauch ich nicht und setzt sich auch durch ohne Kampf.  Skeptisch bin ich noch aber solangsam wird es weniger.

Mein Blog zum Thema Abnehmen

Merke, das ich nicht hier alles unter einen Hut bekomme, und manche Dinge vielleicht zwar eine Komorbidität von Borderline sind, aber eben nicht jeder hat oder jeden interessiert. Deshalb werde ich Dinge wegen meinem Gewicht, etc. in meinem neuen Blog posten:

Wer mal schauen mag:

http://meinwegmitmeinenpfunden.wordpress.com

Im Moment ist dort noch gähnende Leere. Soll sich aber spätestens nächste Woche ändern. Paar Einstellungen hab ich schon gemacht.

17.01.2013 Sport ich komme ;-)

Heute hab ich es geschafft mein Sportpensum für diese Woche auf alle Fälle zu schaffen 🙂

Ich war meine Langlaufski einweihen 🙂

Bissel mehr Schnee hätte es noch haben können, aber es war schön, tat gut, und ich bin nicht hingeflogen!!!

Sonst mit Wake up läuft es auch gut. Ich bleibe dabei. Seit Montag hab ich 1,2 kg verloren. Das tägliche wiegen sollte ich ja eigentlich lassen, schaffe es aber irgendwie nicht. Muss doch die Kontrolle haben ob das was ich mache funktioniert.

Auch schaffe ich es inzwischen gut mich vor dem Essen zu fragen, ob ich überhaupt Hunger habe, und auch nur zu Essen wann ich Hunger habe. Oder auch auf zu hören wenn ich das Gefühl habe ich bin Satt. Das ist für mich schon nicht so einfach, da ich da einige fest eingefahrene Grundannahmen habe.

Habe mich bei dem DAK Online Abnehmprogramm angemeldet. Mal schauen was da noch neue Infos kommen!? Die Aufgabe für diese Woche ist es:

Achtsam zu essen

Habe festgestellt, das ich richtig mühe habe die Nahrung zu beschreiben. Jetzt heißt es eben üben üben üben…

Positives Heute:
Mein erster Versuch auf Langlauf Ski 🙂