07.05.2013 Wann hört das denn auf?

… ich kann echt nimmer. Das ist emotionale Folter!!!

Von Tag zu Tag kommen andere Dinge hoch, andere Dinge werden an mich ran getragen und ich habe das Gefühl, das ich nur noch Bimbo für alles bin!

Meine Mutter ist sich am überlegen, ob sie bei einem der nächsten cholerischen Anfälle meines Vaters die Koffer packt und zu ihren Geschwistern oder ihrer Mutter zieht und das ohne mit meinem Vater zu sprechen – nur nen Zettel auf den Tisch legen und da mischt sich ihre Schwester wieder ein. Aber: zum einen packt es meine Mutter nicht alleine, sie ist zu sehr in das ganze verstrickt. Und zum anderen weiß ich nicht was sich dann mein Vater tut. Er ist sowas von impulsiv und jetzt schon völlig durch den Wind, ich weiß echt nicht. Ich mache hier gerade echt nen Spagat und alte Gefühle die ich schön verdrengt habe brechen heraus. Irgendwie kann ich ja meine Mutter verstehen, oder ich verstehe sie nur zu gut! Ich weiß echt nicht wie sie das über Jahrzehnte mit sich machen lassen hat können. Sicher ist ihre psychische Erkrankung durch das ganze Beziehungsgeflecht mit entsprungen. Aber da gibt es eben noch meinen Vater, der absolut anti – Therapie ist, er sowieso keine psychische Erkrankung hat (was er aber sicher hat) und eben sehr impulsiv ist und ich ihm viel zu trauen würde. Und dann hänge ich ja irgendwie doch an beiden oder bin so verstrickt das es sowas von weh tut und ich echt fertig bin. (Jepp das ganze war gestern – als mir meine Mutter deshalb anrief)

Und dann heute:
Anruf von meinem Vater. Meiner Mutter würde es so schlecht gehen und sie würde wieder so schlecht Luft bekommen. Ich: Habt ihr den Arzt angerufen / informiert, oder den Rettungswagen; Vater: nö – soll ich? Wie ist denn die Nummer? ICH: 19222 Das kann ich doch nicht, sollen wir nicht doch lieber abwarten !? (Einwurf von mir: Wua, Hilfe, das kann doch nicht wahr sein oder? )

Ich: Was wollt ihr nun? Hausarzt versuchen zu erreichen oder RTW? Vater: schweigen – ich probier es beim Hausarzt. Nach paar Minuten Anruf: Ich erreich ihn nicht – was nun? Dann bleibt sie doch hier, oder nicht? Hm, doch RTW? Machst du das? Ich: Ja

Jepp und nun ist sie Unterwegs in die Klinik. Und ich hab immer noch Gefühls- und Gedankenchaos.

Besonders weil mein Vater gerade eben noch meinte ob ich nicht zum Packen kommen könnte. Er weiß nicht wo was ist. Hatten wir das nicht vor paar Wochen erst? Und nun zu dieser Zeit (nach 22 Uhr) – ich hab hier auch noch Familie und meine Verpflichtungen.

Der Wahnsinn – den habe ich gerade hier! – Wer möchte was ab?

Advertisements

10.3.2013

Hallo,

im Moment schaff ich es einfach nicht regelmäßig hier zu schreiben. Es ist so viel im Moment bzw. immer und ich weiß gar nicht wie ich aus meinem Chaos raus kommen soll. Meine Tage könnten 48 Stunden haben und mir würden sie immer noch nicht reichen. Im Moment sind meine Energiereserven wieder zu nichte. Ich merk es auch gleich an meiner Stimmung. Bin wieder ein HB Männchen das sehr schnell explodiert.

Auch merke ich es das ich wieder sehr labil bin an meinen Spannungskurven, Diary Cards, an den gehäuften Angst und Panikattacken und z.T. paranoiden Gedanken. Wie es aussieht muss ich mit der Medikamentenreduktion doch noch ein bisschen warten. Bin zu labil im Moment. Es kommt so viel von der Vergangenheit hoch. Ich sehr gerade so viele Baustellen.

Auch ist es zu Hause gerade sehr viel, da wir unsere Küche am Umbauen sind, zudem ich aber auch sonst im Haus einiges am umstellen etc. bin. Vor paar Wochen gab es für uns ein neues Bett, die vergangene Woche ein großes Regal von Ikea als Raumteiler, die Küche wird nun wohl nächste Woche so ziemlich fertig, dann geh ich an unser neues Wohn- und mein Arbeitszimmer (was aber bis zur Fertigstellung sicher noch ewig dauern wird). Es ist schön zu sehen, wie alles voran geht und wir endlich mehr Platz haben.

Aber durch den ganzen Stress und Druck den ich mir mache bekomme ich auch meinen Infekt nicht los. Der hält sich echt eisern.

Mal wieder im Blog gestrandet

So lange nicht da gewesen, bzw. wenn dann nur für paar Minuten.

Mir geht es solala. Bin heute den zweitletzten Tag krank geschrieben. Mein Infekt ist sehr hartnäcknig. Zum Glück nun endlich ohne Fieber, jedoch immer noch mit dickem Kopf, Husten.

Bei uns hat es alle gelegt und das ist es was das ganze so anstrengend macht. Meine Tochter hatte nun über eine Woche richtig hoch Fieber und hat jede Nacht mich auf Trap gehalten und seit 2 Tagen liegt auch mein Mann flach mit dem gleichen. Ich bin froh wenn ich wieder arbeiten gehen kann und was anderes sehe. Nur leider ist sicher dort im Moment auch viel los durch diese Erkältungen und das schlaucht wenn man selbst noch nicht auf der Höh´ist.

Zudem haben wir Küchenchaos. Passend zu unserem Krankenlager ist unsere Waschmaschine ausgelaufen / kaputt gegangen. Eigentlich war das ja nicht schlecht, da wir schon lange die Küche renovieren wollten und die anderen Schränke montieren wollten. Nun wurden wir quasi dazu gezwungen, nur leider geht es durch unseren Gesundheitszustand nur sehr schleppend voran. Mit dem gesunden ernähren ist es daher auch sehr schwierig, da Platzprobleme, bis gestern kein Wasser in der Küche,…

Jetzt hoffe ich, das mein Mann bald wieder etwas fit ist, damit wir jeden Tag 1 oder 2 Schränke montieren können. Mal sehen.

Ein positives hat es ja – die Vorfreude auf eine neue / halbwegs neue (da es ältere Schränke von der alten Wohnung) Küche mit viel!!!! Platz und somit auch bald ein relativ leeres anderes Zimmer, wo diese Küche etc. zwischengelagert war. In dem anderen Zimmer gibt es dann endlich meine Büro- bzw. Zimmer wo ich mich zurück ziehen kann.

Es ist so schön wenn nun das uralte Zeugs weicht gegen neues. Vor kurzem haben wir ein neues Bett gekommen. 🙂

So bald ich wieder alle aus dem Haus habe (gesund) und ich auch wieder fit bin werde ich auch wieder über die DBT und mein Abnehmen berichten.