10.3.2013

Hallo,

im Moment schaff ich es einfach nicht regelmäßig hier zu schreiben. Es ist so viel im Moment bzw. immer und ich weiß gar nicht wie ich aus meinem Chaos raus kommen soll. Meine Tage könnten 48 Stunden haben und mir würden sie immer noch nicht reichen. Im Moment sind meine Energiereserven wieder zu nichte. Ich merk es auch gleich an meiner Stimmung. Bin wieder ein HB Männchen das sehr schnell explodiert.

Auch merke ich es das ich wieder sehr labil bin an meinen Spannungskurven, Diary Cards, an den gehäuften Angst und Panikattacken und z.T. paranoiden Gedanken. Wie es aussieht muss ich mit der Medikamentenreduktion doch noch ein bisschen warten. Bin zu labil im Moment. Es kommt so viel von der Vergangenheit hoch. Ich sehr gerade so viele Baustellen.

Auch ist es zu Hause gerade sehr viel, da wir unsere Küche am Umbauen sind, zudem ich aber auch sonst im Haus einiges am umstellen etc. bin. Vor paar Wochen gab es für uns ein neues Bett, die vergangene Woche ein großes Regal von Ikea als Raumteiler, die Küche wird nun wohl nächste Woche so ziemlich fertig, dann geh ich an unser neues Wohn- und mein Arbeitszimmer (was aber bis zur Fertigstellung sicher noch ewig dauern wird). Es ist schön zu sehen, wie alles voran geht und wir endlich mehr Platz haben.

Aber durch den ganzen Stress und Druck den ich mir mache bekomme ich auch meinen Infekt nicht los. Der hält sich echt eisern.

Advertisements

27.1.2013 Im Stress

Im Stress – das passt für die vergangene, vergehende Woche.
Und es ist immer wieder erschreckend, was das mit mir und meiner Stimmung macht.

Erstmal habe ich wieder ne mega fette Erkältung angezogen und zweitens habe ich wieder mein Gleichgewicht verloren.

Ich bin die Woche nur am rödeln. Ich habe heute den vierten Dienst diese Woche und das sind mindestens ein, wenn nicht zwei Dienste zuviel.

Zum Glück kann ich mich die Woche wieder ausruhen. Die nächsten Diennste sind erst das kommende WE 🙂 .

Mein Selbstwert hat diese Woche wieder ein Knacks abbekommen. Ich werde es analysieren mit Hilfe meiner Therapeutin und vielleicht auch wieder Diary Card zur Regelmäßigkeit machen!Heute abend heißt es erstmal noch VA schreiben. Hab da im Dienst keine Zeit zu.

Gewichtstechnisch bin ich sehr auf morgen gespannt, denn ich habe diese Woche wie in den Programmen beschrieben mir mehr, für mich eigentlich als verbotene Dinge wie „Kuchen“, „Schokolade“ etc. gegönnt. Habe diese aber, welch ein Wunder genießen können, ohne das mein innerer Kritiker mich klein macht. Das fand ich eine super tolle Erfahrung! Auch das Gewicht ging zum Teil trotzdem nach unten. 🙂

Auch muss ich dringend die Beziehung zu meiner Tochter und meinem Mann ins Auge fassen, da da auch sehr viel Klärungsbedarf da ist. Meine Tochter setz mich gerade sehr unter Druck, in dem sie wenn ich arbeite sehr viele Dinge anstellt, die mich betreffen. Sei es Dinge kaputt zu machen, verbotene Dinge trotzdem tun, Chaos hoch zehn zu veranstalten.

Zudem hat sie gerade die Masche das sie weint, mich abends nicht gehen lässt, sagt sie fühlt sich nicht gut – nur um mir ein schlechtes Gewissen zu machen, bzw. mich dazu zu bringen das ich nicht zur Arbeit gehe (was gar nicht geht!).
Gestern zum Beispiel hat sie sich so reingesteigert, das sie sogar erbrochen hat. In dem Momemt ist auch so viel Wut da, die nichtmal ihr gehört. Das macht mich so traurig und Hilflos und ich fühl mich dann wieder schuldig. Klar ich tröste sie, versuch ihr zu erklären das wir das Geld brauchen,… nur irgendwann muss gut sein!

Diary Card – was ist das???

Zum Thema Diary Card gibt es zu sagen, das diese sehr hilfreich sein kann, um in der Therapie über die letzte Woche zu reden, und um ein Verlauf der ganzen Problematik zu sehen.

Hatte ich suizidale Gedanken?
Gibt es bestimmte Auslöser, die ein Problemverhalten verstärken?
Wie konnte man mit dem Problemverhalten Drang umgehen?
Habe ich destruktiv gehandelt? Wann? (Dann sollte auch eine Verhaltensanalyse geschrieben werden).
Spezielles Problemverhalten (Drogen, Alkohol, schnelles Autofahren, Kaufsucht, Fressanfälle, Bulimie, Anorexie,….)
Hatte ich Prämenstruelle Beschwerden? Ist deswegen meine Stimmung gekippt?
Oder sogar meine Menstruation?
War ich anfällig durch schlechten Schlaf?
Konnte ich meine Entscheidung für meinen neuen Weg beibehalten, konnte ich Versuchungen widerstehen, die mich gedrängt haben auf den alten ausgelatschten Weg wieder zurück zu kehren?
Wie kam ich mit der Anwendung von Skills zurecht? Haben sie geholfen?
Was gab es positives an diesem Tag? (auch Kleinigkeiten wie ein toller Latte Macciato, ein Lächeln einer lieben Person etc. zählt)
Habe ich mich körperlich betätigt? Spaziergang, Fitnessstudio, Hausputz, Einkaufen,….
Hatte ich Freude, Not oder Elend an diesem Tag?

Habe noch eine Datei. Wo Spannungskurve und Diary Card in einem ist. Da stehen zur Beurteilung auch noch Gefühle, die oft wiederkehren mit drin. Da einfach per PN mit Mailadresse melden.

Eine Vorlage ist zum Beispiel: http://www.hansgunia.de/Forschung/DiaryCard.pdf